Wer etwas Besonderes will, muss etwas Besonderes leisten!


Die Drop Kick Kids wollen mit ihren Veranstaltungen ermöglichen, dass sich Spieler zusätzlich zu den Punktspielen oder dem Vereinstraining weiterentwickeln können. Zum derzeitigen Angebot gehören bisher vielseitige Soccer-Camps in den Ferien und altersgerechte Turniere in der wettkampffreien Zeit. Sämtliche Veranstaltungen, ob Soccer-Camp oder Turnierevent, findet auf Grundlage der DFB-Ausbildungskonzeption statt und bieten daher eine unmittelbare Ergänzung zum Vereins- oder DFB-Stützpunkttraining.

 

Bambini und F-Junioren

Im Bereich der Bambini bis F-Junioren ist das Fu�ball spielen wörtlicher zu nehmen als in jedem anderen Altersbereich. Allerdings haben Ergebnisdruck und Defensivtaktiken hier weder im Training, noch im Wettkampf etwas zu suchen. Kinder bleiben Kinder und daher müssen Spa�, Freude und Begeisterung im Training und im Spiel einhergehen mit altersgerechten �bungs- und Spielformen.

Unsere Trainer, als väterliche Freunde und nicht als strenge Lehrmeister,  vermitteln den FuÃ?ballsport als "Life-Time-Sportart", der auch auÃ?erhalb des Vereinstrainings ausgeführt werden kann.

 

Eine Vielseitige Bewegungs- und Koordinationsschulung mit verschiedenen Bewegungsaufgaben und Bällen spielt eine gro�e Rolle in der Ausbildung, denn darauf beruht ein späteres effektives Techniktraining. Die Kombination von Spielen und �ben in kleinen Gruppen und Feldern ermöglichen viele Ball- und somit Lernkontakte für die Spieler. Das Anbieten kleiner Wettbewerbe, Geschicklichkeitsaufgaben, Technikspiele und Einzelaufgaben führen zu einer gesteigerten Motivation der Kinder.
                                                                             

                                                                              Markus Gaedke
                                                                              - Trainer und Geschäftsführer -

E- und D-Junioren

Das Anforderungsprofil eines FuÃ?ballspielers ist in den vergangenen Jahren deutlich komplexer geworden. Vorbei sind die Zeiten des "StandfuÃ?balls" mit Ballannahmen und Zuspielen in den Mann. Der Spitzenfussball wird zunehmend dynamischer und athletischer und man spricht heute von Auftaktbewegung, offener Spielstellung, raumgreifender Ballmitnahme oder gar One-Touch-Fussball.
Grund genug, bereits rechtzeitig in der Entwicklung von Nachwuchsspielern auf diese Erkenntnissse einzugehen. Spielsituationen müssen schneller erfasst, Techniken permanent unter Gegner- und Zeitdruck angewendet und Zweikämpfe auf körperlich hohem Niveau geführt werden. Zusätzlich stellt der Spitzenfussball hohe Anforderungen an die psychische Belastbarkeit der Spieler.
Im Altersbereich der E- und D-Junioren werden sämtliche Grundlagen für den weiteren fu�ballerischen Werdegang gelegt. In diesem sogenannten "goldenen Lernalter" befinden sich die Kinder im körperlichen und geistigen Gleichgewicht und können neue sportmotorische Bewegungen deutlich schneller erfassen und umsetzen, als in allen anderen Altersbereichen.

 

Ziel der Nachwuchsarbeit in diesem Altersbereich muss eine hochwertige Ausbildung sein. Versäumnisse in der technischen und taktischen Ausbildung, sowie koordinative Mängel können bis zum Männerbereich nur noch schwer ausgeglichen werden und verzögern somit den gesamten Entwicklungsprozess.

                                                                              Markus Gaedke 
                                                                              - Trainer und Geschäftsführer -